Windelfrei im Urlaub?!

Windelfrei im Urlaub? – Einfacher als gedacht!

„Wir fahren/fliegen in den Urlaub, da gönnen wir uns mal ein paar Wegwerfwindeln! – Oder wie funktioniert Windelfrei im Urlaub und Unterwegs/Ausflüge/Touren?“

Es gibt immer genügend Gründe unterwegs, draußen oder an sonnigen Orten, bei der Verwandtschaft oder im Urlaub sich eine Auszeit zu gönnen. Ich persönlich finde, dass man mit Kinderwagen nicht immer sehr flexibel ist und die meisten Wege – abseits von Attraktionen und in der Natur – bleiben einem mangels Kinderwagentauglichkeit unzugänglich. Deshalb sind wir Fans vom Tragen. Tragehilfen haben den Vorteil, dass man die Signale für Windelfrei viel besser spürt und realisiert als es z.B. mit einer Kraxe (Wandertrage) der Fall ist. Angelehnt an das Kanguro-Baby bei Mama im Beutel ist „Beutel“ mein Synonym für alle möglichen Tragen und Tragehilfen. Sei es das Didymos Tragetuch oder empfehlenswerte Tragehilfen wie Manduca, Limas Babytrage PlusBondolino, Emaibaby, Storchenwiege oder was auch immer.

Auch ich habe neben den u.g. empfehlenswerten Tragen keinen kompletten Überblick und der Markt wächst ständig. Daher kann ich Euch eine Trageberatung nur ans Herz legen. Sprecht mich an, wenn Ihr eine Empfehlung von einer Trageberaterin/er in Eurer Umgebung benötigt!

Meist hat man sowieso schon irgendeine Trage zuhause und kann diese sehr platzsparend für den Urlaub einpacken. Kleinere Babys können im Beutel in Ruhe ihr Nickerchen vor Mamas/Papas Bauch machen. Mit etwas Übung klappt auch das unauffällige Stillen, wenn die Kleinen von Mama vorne getragen werden. Auch größere Kinder kann man, wenn die Beine schwer werden oder sie ein Nickerchen machen möchten, einfach auf den Rücken packen. Da man im der Trage super flexibel ist als Eltern und auch die Signale für Windelfrei sehr gut mitbekommt, kann ich Euch einen Beutel und einen guten Wanderrucksack (diesen hier von Deuter nutzten wir auch seit vielen, vielen, vielen Jahren) nur empfehlen…beim Wandern, beim Stadtbummel, beim Spazieren am Strand oder Meer/See oder, oder…wir haben Wanderrucksack und die Babytrage jedes Mal im Urlaub dabei. Neu hinzu gekommen ist unsere sogenannte „Milchkanne“. Das ist die große Trinkflasche von EcoTanka um Wasser (für den Durst, zum Stillen, zum Töpfchen ausspülen, Sand zum Spielen nass zu machen, die Finger zu waschen usw. – ihr wisst schon) ohne Plastik auch unterwegs immer dabei zu haben.

Und dann im Urlaub auch noch Windelfrei?! Ja klar! Warum? Weil Ihr im Urlaub viel mehr Zeit, Muße und Aufmerksamkeit und Entspannung für Euer Kind habt. Ihr wisst schon, nix nebenbei kochen, waschen, sortieren, aufräumen usw., wie es meist zuhause der Fall ist.

Urlaub kann erst einmal Stress bedeuten: Planen, Packen und Anreisen. Ich bin ein Freund der Zettelwirtschaft und mache Packlisten für Essen, Schlafen, Unterwegs im Urlaub (Schwimmen, Wandern, etc.) und Gesundheit (Sonnencreme und Notfall-Medikamente). Diese Liste ziehe ich jedes Mal hervor. Da ich sie immer wieder bei Bedarf ergänze, wird es jedes Mal stressfreier mit dem Packen. Soviel zur Theorie!

Hier meine Urlaubs-Packliste für Windelfrei:

  • Wasserdichte Unterlage fürs Bett und ggf. zum Krabbeln.
  • Überhosen, z. B. g-Nappies, (alle einpacken, die Ihr habt)
  • 10-20 Mullwindeln als Einlage je nach Alter des Kindes und wie viel Zeit zwischen den kleinen Geschäften liegt (Mullwindeln lassen sich übrigens super gut in jegliche Lücken von Koffer und Rucksack quetschen und trocken super schnell wieder, daher sind sie für den Urlaub besser geeignet als Prefolds!). Alternativ gehen natürlich auch Prefolds oder was auch immer Ihr mögt und sowieso zuhause habt.
  • Selbstgemachte Feuchttücher
  • Nasstasche für nasse Stoffwindeln unterwegs
  • Potette Plus mit Silikoneinsatz als Töpfchen, Toilettenaufsatz oder den Silikoneinsatz als Asia-Töpfchen nutzen
  • Tupperdose mit dichtem Deckel zum Abhalten unterwegs oder im Auto
  • Ggf. 2 kleine Handtücher und Plastiktüte als Nässeschutz bzw. zum Aufsaugen im Kindersitz, falls Ihr mit dem Auto/Leihwagen unterwegs seid
  • „Notfall-Tasche“ mit Wechselkleidung (Stoffwindel oder Unterhose und Hose), Wegwerfwindel und allem anderen was Euren Kopf entspannt.

Darüber hinaus sind folgende Dinge im Urlaub noch sehr praktisch:

Wie Ihr Windelfrei im Urlaub, unterwegs, im Auto, Flugzeug oder der Bahn am einfachsten umsetzen könnt, lernt Ihr in meinem Windelfrei-Kurs.

Trick 17 ist außerdem Eure persönliche Challenge. Fragt mich danach, wie sie funktioniert?!

Alle Alltagstipps für ein entspanntes Familienleben und -reisen findet Ihr auch in folgendem Buch:

Falls Ihr als weitere Urlaubslektüre sucht, schaut mal in meinem Bücherregal vorbei.