Wunder Popo

Wunde Popos und Windeldermatitis – Was kann man tun?

Windeldermatitis und rote Popos sind zwar in unserer Kultur „normal“ und werden üblicherweise mit Zinkcremes behandelt. In eingingen anderen Ländern, die weniger oder keine Windeln nutzen kennt man Windeldermatitis aber nicht bzw. nicht in diesem Ausmaß. Denn für die Babys kann Windeldermatitis oder ein roter Babypopo richtig schmerzhaft sein. Was also tun? Zu allererst so häufig und viel wie möglich Luft an den Babypopo lassen. Außerdem ist es empfehlenswert mit der Methode Windelfrei zu beginnen, da auf diese Weise die gereizten Hautstellen viel weniger in Kontakt mit Urin und Stuhl kommen.

 

Was kann man also tun? Hier meine Empfehlungen.

1.) Freistrampeln (ggf. mit Babystulpen damit die Beine warm bleiben) auf einer wasserdichter Baumwollunterlage. Und schon, seid Ihr mitten im Windelfrei-Thema. Wenn Euch mehr Basics interessieren, dann könnt Ihr den Windelfrei-Kurs bei mir besuchen.:

2.) Babypopo mit Kokosnussöl oder Muttermilch eincremen oder kalten Kamillen- oder Schwarztee auftupfen:

Apropos Kokosöl  ist ein Universaltalent. Es eignet sich außerdem auch als:

  • Babybadeöl
  • Creme für entzündete, raue Hautstellen/Popo/Verletzungen
  • Gesichts- sowie Lippenpflege bei rauer Haut oder Kälte
  • Schutz vor Stechmücken- und Zecken in den heißen Sommermonaten (die mögen den Geruch nicht)
  • Bei Mama als Gesichtsreinigung und -pflege, Make-Up Entferner, gegen Schuppen oder als Deo.
  • …und für vieles mehr.

 

3.) Bourettseide in die Windel einlegen oder Heilwolle auf die entsprechenden Hautstellen legen (pflegt die Babyhaut und hält den Urin etwas vom Popo fern):

4.) Die Wahl der Wegwerfwindel überprüfen: Entweder weniger belastete Alternativen wählen oder auf Stoffwindeln umstellen. Besonders empfehlenswert, weil sehr luftdurchlässig ist in diesem Fall die Wollüberhose von Disana (s.u.) mit z.B. Mullwindeln als Saugeinlage.

5.) Feuchttücher selber machen mit Kokosnussöl (s.o.) und wiederverwendbaren Waschlappen statt Fertigprodukte. Manchmal führt auch der Wechsel der Marke der Feuchttücher dazu, dass die Haut am Babypopo reagiert. Bitte überdenkt außerdem auch einmal Eure Windeln: Achtet bei Wegwerfwindeln auf möglichst hautfreundliche Varianten ohne Chemie. Hier findet Ihr ein paar Ideen für Windeln mit weniger Chemie. Wenn Ihr ganz sicher sein wollt, was an Babys Popo kommt, wickelt mit Stoffwindeln. Zum Thema Stoffwindeln findet ihr auch hier erste Hilfestellungen und Tipps.

 

6.) Nahrung überprüfen: Säurehaltige Nahrung, wie bpsw. Zitronen, Orangen, Fruchtsäfte, Tomaten, Paprika und Erdbeeren führen manchmal zur Rötung des Babypopos. Wenn möglich diese eine Zeit lang weglassen. Auch beim Zahnen kann es zur verstärkten Ausscheidung von Säuren kommen, die den Popo reizen. Hier hilft die Windelfrei-Methode, wo die Babys und Kinder weniger mit Ihren Ausscheidungen in Berührung kommen. Hier geht´s zu meinen Grundlagenkursen.